Nachhaltiger Anbau

Nachhaltiger Anbau heißt für uns, stets nach Verbesserungen zu suchen. In den vergangenen Jahren haben wir bereits große Fortschritte dabei gemacht, den Energie- und Wasserverbrauch zu senken. Außerdem züchten wir robuste Salatpflanzen, die weniger anfällig sind für Krankheiten und Insektenbefall.

Energiereduktion

Salat braucht Wärme um wachsen zu können. Dennoch ist es uns in den letzten Jahren gelungen, unseren Gasverbrauch beträchtlich zu reduzieren! Diese Einsparung konnten wir erzielen, indem wir unseren Salat einen Meter über der Erde wachsen lassen und zusätzlich ein neues Heizungssystem installiert haben, das Wärme im Boden speichert. Außerdem ist unser Anbausystem so eingerichtet, dass in unserem Gewächshaus so viele Salatköpfe wie möglich gleichzeitig angebaut werden können. Den Abstand zwischen den Wasserrinnen passen wir an die Wachstumsphase der Salatpflanzen an. Das Ergebnis: Der vorhandene Platz wird maximal genutzt und somit verringert sich der Energieverbrauch pro Salatkopf.

Regenwasser wiederverwenden

Luchtfoto overdag

In unserem Betrieb verwenden wir ausschließlich Regenwasser. Wir speichern das gesamte Regenwasser in großen Auffangbecken. Dieses Wasser nutzen wir für den Anbau des Salats in den Wasserrinnen. Die Wasserrinnen bilden ein geschlossenes System. Das Abwasser wird zu einer Wiederaufbereitungsanlage geleitet und anschließend erneut verwendet. So wird kaum Wasser verschwendet.

Kontinuierliche Optimierung

Selbstverständlich verbrauchen wir in unserem Betrieb nur grünen Strom. In den kommenden Jahren werden wir weiterhin nach Möglichkeiten suchen, um Kreisläufe zu schließen, Energie und Wasser zu sparen und andere clevere Lösungen für einen nachhaltigen Anbau von Salat in gleichbleibend hoher Qualität zu finden. Hierzu arbeiten wir intensiv mit anderen innovativen Unternehmen zusammen.